Schmerznavigator / Schulter

Eine schmerzhafte Bewegungseinschränkung der Schulter kann unbehandelt rasch zu einer Steife des Gelenkes und damit auch zu einer echten Behinderung führen.

In der überwiegenden Mehrzahl sind die Beschwerden nicht auf einen Unfall zurückzuführen oder durch einen einzigen Auslöser verursacht. Zumeist handelt es sich um eine schleichende Veränderung der so genannten Rotatorenmanschette (Muskelgruppe, welche den Oberarmkopf in seiner Pfanne führt). Nicht selten entwickelt sich eine Verkalkung der Muskelmanschette, die in einem zweiten Schritt eine stark schmerzhafte Entzündungsreaktion auslösen kann.

Stosswelle

Zur Behandlung von Schulterschmerzen gibt es zahlreiche mehr oder weniger gute Therapieoptionen. Aufgrund der Komplexität des Schultergelenkes sowie der z.T. unübersichtlichen Therapiemöglichkeiten bedarf es von ärztlicher Seite ein hohes Maß an anatomischen Kenntnissen und Erfahrungen in der Behandlung von Schultererkrankungen.

Bewährt hat sich in unserer Praxis ein Stufenschema, welches wir je nach Schwere der Erkrankung auf den einzelnen Patienten abstimmen. Exemplarisch sei hier auf die so genannte ESWT (extrakorporale Stoßwellentherapie) verwiesen. Hier wird mit einem stark fokussierten Ultraschall auf ein etwaig vorhandenes Kalkdepot geschossen. Hierdurch lassen sich in den meisten Fällen Operationen bei Kalkschultern durch Zertrümmerung des Kalkdepots in Lokalanästhesie vermeiden. In den seltenen Ausnahmen einer notwendigen Operation führen wir diese mit minimal invasiven Techniken wie z.B. der Arthroskopie ambulant durch.